Altern in Japan - Gestaltung des Ruhestandes und Lebensabends

Altern in Japan

Referentin: Michaela Viecenz, Inhaberin der Sprachschule Miki-Service in Düsseldorf

Viele Japan-Reisende sind beeindruckt von der tiefen Hochachtung der Japaner vor der Tradition und vor den Alten. Beim Betreten einer japanischen Wohnung sieht man häufig im Wohnzimmer der Familie einen Schrein, vor dem den Vorfahren Reverenz erwiesen wird. Trotz unserer schnelllebigen Zeit und der sich rasch verändernden Verhaltensweisen, bleiben die tiefen Verbeugungen der Kinder vor ihren Eltern und Großeltern gemäß dem konfuzianistischen Sinn für Hierarchie erhalten. Anfang des 20. Jahrhunderts betrug die Lebenserwartung in Japan 42 Jahre für Männer und 43 Jahre für Frauen. Heute hat Japan die höchste Lebenserwartung der Welt mit durchschnittlich 83,7 Jahren (Deutschland 80,6). Die japanische Gesellschaft hat sich von einer alternden Gesellschaft zu einer Gesellschaft der Alten gewandelt; 27% der Bevölkerung sind heute über 65 Jahre alt (Deutschland rd. 18%).

Gerade haben wir im Verein das Muskelaufbauprogramm Chokin in Zusammenarbeit mit japanischen Sportwissenschaftlern durchgeführt, das Aussagen über die Wirkungen von täglichen Bewegungsübungen auf die Fitness von Älteren liefern soll. Umso interessanter ist es für uns, etwas über die Gestaltung des Ruhestandes und Lebensabends in Japan zu erfahren. Frau Viecenz mit ihrem Studienabschluss in Japanologie und ihrer mehrjährigen Tätigkeit in Japan und an der Japanischen Botschaft in Berlin sowie ihrer Lehrtätigkeit an der Japanischen Schule in Düsseldorf kann uns dazu sicher Interessantes berichten.

Termin
Uhrzeit
9:00 - 11:00 Uhr